Unsere Weine

Höhweingarten Roter Veltliner

Basisinfos

Jahrgang: 2017
Sorte: Roter Veltliner
Weinbaugebiet: Niederösterreich
Ortschaft: Platt
Alkohol: 11.7 % vol.
Säure: 5.4 /l
Restzucker: 1.0  g/l

Preise

0,75 l / EUR 11,10

Datenblatt

PDF-Datenblatt downloaden

Lage und Boden

Die Trauben dieser alten autochtonen Weißweinsorte stammen aus der Ried Höhweingarten einer Hochebene am Platter Kapellenberg. Der Boden in dieser Riede besteht aus kalkhaltigen Tonmergelschichten mit einigen Schotterbänken (Ablagerungen des Tertiärmeeres) und Wechsellagerungen aus Löss.

Weingartenbewirtschaftung

Unsere Weingärten werden biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

Vinifikation

Selektive Handlese in kleine Lesekisten Mitte September, leicht gequetscht, nach mehreren Stunden Maischestandzeit abgepresst, vorgeklärt und im Stahltank mit Naturhefen spontan vergoren. Im Dezember wurde der Wein abgezogen und bis Mai auf der Feinhefe gelagert. Ende Juni wurde unfiltriert, ungeschönt und mit reduzierter Schwefelmenge in Flaschen abgefüllt (Natural Wine).

Witterung – Jahrgang 2017

Nach einem schneelosen Winter begann Anfang April die Vegetation unserer Reben. An den letzten Apriltagen waren österreichweit Spätfröste (-3°C) zu verzeichnen. Da erfahrungsgemäß Strahlungsfröste in tieferen Rieden Schäden verursachen, versuchten wir dort durch „Räuchern“ in den frühen Morgenstunden größere Schäden zu verhindern. Im Nachhinein hatten wir in unserem Ort keine bemerkenswerten Ausfälle.

Zu Pfingsten regnete es ausgiebig (50 mm) und unsere Weingartenböden wurden bis in die tiefsten Schichten mit Wasser versorgt. Um den 20. Mai wechselte die vorherrschende kühle Witterung abrupt auf Sommertemperatur, welche einen enormen Wachstumsschub der Reben mit sich brachte. Die Entwicklung der Reben verlief bei guter Wasserversorgung im Bereich eines langjährigen Schnittes. Jedoch sorgten vermehrte Niederschläge von Mai bis August zu erhöhter Infektion durch Pilzkrankheiten. Laubarbeit und Pflanzenschutz hatten höchste Wichtigkeit. Die Lese begann am 18. September bei warmer Witterung. Am 3. Oktober schwankte das Wetter um, es wurde kühler mit einigen Regentagen. Am 27. Oktober konnten wir die Lese beenden. Die Weine des Jahrganges 2016 verfügen über eine schöne Lebendigkeit und sind mittelgewichtig mit bemerkenswerter Eleganz.

Weinbeschreibung

Grüngelb. Angenehm feiner Duft, leicht malzig. Nobler, betonter Bittermandelton am Gaumen; Marzipan mit dezent laktischen Nuancen. Elegante Cremigkeit, saftig-kernig und lang anhaltend. (Weingut Rudolf Fidesser)