Unsere Weine

Höhweingarten Weißer Traminer

Basisinfos

Jahrgang: 2020
Sorte: Weißer Traminer
Weinbaugebiet: Niederösterreich
Ortschaft: Platt
Alkohol: 13.5 % vol.
Säure: 4.6 /l
Restzucker: 6.0  g/l

Preise

0,75 / EUR 14,90

Datenblatt

PDF-Datenblatt downloaden

Lage, Boden und Reben

Der Weiße Traminer kommt von der Riede Höhweingarten, einer Hochebene am Platter Kapellenberg. Der Boden dieser Riede besteht aus kalkhaltigen Mergelschichten und Lössanwehungen. Die Reben stammen aus einer seltenen Traminerspielart. Die kleinen Trauben haben hellgelbe, kleine Beeren mit hohen Zuckerwerten und im Vergleich zu anderen Traminerspielarten spürbar mehr an Säure.

Weingartenbewirtschaftung

Unsere Weingärten werden biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

Vinifikation

Selektive Handlese in Lesekisten Mitte Oktober, nach mehreren Stunden Maischestandzeit abgepresst, vorgeklärt und im Stahltank mit Naturhefen spontan vergoren. Im Dezember wurde der Wein abgezogen und bis April auf der Feinhefe gelagert. Ende August wurde in Flaschen abgefüllt.

Witterung – Jahrgang 2020

Der Winter des Jahres 2020 verlief mit nur wenig Frost und Schnee eher trocken, warm und windig. Auch die Frühlingstage waren mild, begleitet mit nur einigen frostigen Frühtemperaturen. Bedingt durch das Ausbleiben von Schnee und Regen im Winter waren anfangs April unsere Böden ausgetrocknet. Mitte April wandelte sich das Jahr 2020 zu vermehrten Niederschlägen. Der Mai war regnerisch und kühl. Am Abend des 3. Juni schädigte ein Hagel-Unwetter unsere Weingärten am Sandberg und am Kapellenberg. Mit dem Einsatz des biodynamischen Präparats 507 (Baldrian) versuchten wir, die angeschlagenen Reben in ihrem Wachstumsschock zu beruhigen. Trotz vermehrter Niederschläge in den Juni-Tagen (gesamt 127 mm) verlief die Rebblüte (12. Juni bis 30. Juni) erfreulich gut. Auch der Juli war regnerisch. Viele heiße Tage im August mit Abkühlung durch vermehrte Regenfälle, sorgten für eine langsam verlaufende Traubenreife. Eine genaue, zeitaufwendige Weingartenbewirtschaftung war notwendig, um gesunde Trauben heranreifen zu lassen. Unsere Weinlese absolvierten wir vom 9. September bis 22. Oktober bei nur wenigen Sonnentagen. Auch der Spätherbst war wechselhaft (Nebel, Frost, Sonne, Regen). Die Weine des Jahrganges 2020, welche ein Resultat unserer naturgeprägten Philosophie im Weingarten und Keller sind, haben bei geringen Alkoholwerten viel Geschmack und eine druckvolle Säure.

Weinbeschreibung

Mittleres Grüngelb. Einladender Duft nach rosa-blühender Pfingstrose. Nobles Traminerbitterl mit markanter Tropenfrucht und spürbarer Weihnrauchnoten; Lebendig strukturiert mit viel Schmelz und druckvoller Extraktsüße; Langer Abgang. Sehr gutes Reifepotential.(Weingut Rudolf Fidesser)

Helles Goldgelb, Messingreflexe. Nuancen von Marshmallows und Feigen, mit getrockneten Marillen und Rosenblüten unterlegt. Saftig, gute Komplexität, weißes Nougat, mineralisch-salzig unterlegt, trockenes Finale, bleibt gut haften, ein spannender Speisenbegleiter (falstaff Weinguide 2021/22, 93 Punkte)

Trocken mit fester Struktur, Pfirsich Rosenton, extraktreich, tiefgründig, gelbe Früchte, Senfsaat, geht so richtig auf. Ein Traminer der maskulinen Art. Langstreckenläufer. (Adi Schmid, Vinaria Weinguide 2021/22, 4 Sterne TIPP)