Unsere Weine

Ried Sonnleiten Grüner Veltliner

Basisinfos

Jahrgang: 2021
Sorte: Grüner Veltliner
Weinbaugebiet: Niederösterreich
Ortschaft: Obernalb
Alkohol: 13.5 % vol.
Säure: 7.4 /l
Restzucker: 1.0  g/l

Preise

0,75 l / EUR 15,60

Datenblatt

PDF-Datenblatt downloaden

Lage und Boden

Die Trauben für diesen Wein stammen aus der Obernalber Riede Sonnleiten (Gemeinde Retz). Diese Riede liegt an den Südhängen des Manhartsberges, welcher geologisch die „Böhmische Masse“ bildet. Der aus Graniten und Gneisen bestehende Urgesteinsverwitterungsboden, prägt diesen Wein.

Weingartenbewirtschaftung

Unsere Weingärten werden biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

Vinifikation

Selektive Handlese Ende Oktober, abgepresst, vorgeklärt und im Stahltank spontan vergoren. Im November wurde der Wein abgezogen und bis zur Abfüllung auf der Feinhefe gelagert. Mitte August wurde abgefüllt.

Witterung – Jahrgang 2021

Der Winter 2021 brachte nur wenige tiefe Temperaturen. Es war schneelos und es wechselten Frühfrost (max. -11°C im Februar) und warme Tage. Anfang März gab es einige Frosttage und auch etwas Schneefall. Ansonsten verlief der März sonnig und warm. Der April zeigte sich von seiner kühlen Seite (9. April -4°C). Der Austrieb der Rebstöcke war um den 25. April 2021. Bedingt durch einen schneewarmen Winter waren unsere Böden Anfang Mai bereits sehr ausgetrocknet. Im Mai waren einige kleine Niederschläge zu verzeichnen und es herrschte wechselhafte Witterung (sonnig, windig, kühl). Der Juni verlief sonnig (11. Juni +30°C) und die Rebblüte (um den 19. Juni) verlief bei heißen Temperaturen. Am 21. Juni zogen im Weinviertel heftige Unwetter mit Hagel und extremen Stürmen auf. Unser Ort blieb zum Glück von Schäden verschont. Anfang Juli herrschten hohe Temperaturen mit vermehrten Gewitterereignissen und kühlen Nächten, welche Gefahr von Pilzinfektionen an den Reben brachten. Intensive Laubarbeit im Weingarten (Entblättern der Traubenzone, um die Durchlüftung zu fördern) war enorm wichtig! Auch im August waren viele Gewitter und Regenfälle zu verzeichnen. Die Lese begann in unserem Weingut am 5. September bei anfangs sonniger Witterung. Die Hauptlese war begleitet von einigen Regentagen und kühlen Temperaturen (große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht).
Unsere Weine des Jahrganges 2021 zeigen sich mittelgewichtig. Der höhere Säuregehalt wirkt aufgrund eines hohen Weinsäuregehalts nicht aggressiv. Die Weine besitzen eine kristallklare Frucht mit auffallend cremiger Struktur.

Weinbeschreibung

Strahlendes Gelb. Mineralik und gelbe Früchte im Duft. Eleganter Körper, Quitte und Grapefruit dominieren am Gaumen, untermalt von pfeffriger Würze. Spürbar rauchige Granitmineralik; langer Abgang. (Weingut Rudolf Fidesser)

Mittleres Goldgelb, Silberreflexe. Feiner Blütenhonig, etwas nach Maracuja, Orangenschalen, zart nach Papaya. Saftig, elegant, zart salzig, etwas nach gelbem Apfel, Zitrus im Nachhall, bereits gut antrinkbar. (falstaff Weinguide 2022/23)

Kühl, steinig, straff, dichte Struktur, Pfeffer, Nelken, Kräuter, tolle Säure, ohne sauer zu sein, klirrt vor Mineralität, Grapefruit, Citrus, ungemein spannend, Grip & Zug am Gaumen, akzentuiert, Wahnsinnstrinkfluss. (Adi Schmid, Vinaria Weinguide 2022/23)